Darum diese Kandidatur

In 1998 wurde in Heiligenhafen wie auch nach und nach überall in Schleswig-Holstein die Auswahl des Bürgermeisters als Leiter der in sich organisierten Kommunalverwaltung aus der Bestimmung im Rahmen der einstigen Magistratsverfassung gelöst und der direkten Wahl durch die jeweils betroffene Bevölkerung unterstellt. Darüber hatte sich erstmals der amtierende Bürgermeister Detlef Anders, SPD, der ungewohnten und neuen Herausforderung für eine Wiederwahl zu stellen.
Mit meiner ersten Kandidatur in jenem Jahr konnte ich den Wählern wie auch der damals unfair gegen den amtierenden Bürgermeister Anders agierenden CDU zeigen, dass der Wähler über Kandidaten aus der eigenen Mitte durchaus Einfluss im Interesse einer wahrhaftigen Partizipation nehmen kann – und das auch tun sollte. Die tonangebenden Parteien hatten unabhängige Herausforderer nicht ernsthaft im Blick, und auch die Bevölkerung konnte sich noch nicht wirklich an den Gedanken gewöhnen, über das veränderte Wahlverfahren selbst wieder ein Stück mehr Entscheidungshoheit über die eigenen Angelegenheiten zu erlangen. Das resultierte aus sich verändernder Interpretation des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland, und es dauerte lange in der Umsetzung dieser politischen Aufgabe in den abgeleiteten Ebenen…
Den ganzen Artikel unter Einbezug meiner noch auf dem Weg zum Rednerpult komplett umgestalteten, frei vorgetragenen Rede anläßlich der seitens der Stadt Heiligenhafen in der Großsporthalle am Sundweg organisierten Kandidatenvorstellung am 04. Februar 2016 finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*